DET@ARI | GAME PREVIEW

von Valentin Lebrun

Endlich wieder Sonntag! Heute geht es gegen die Detroit Lions aufs Feld, gegen die letztes Jahr leider nur ein Unentschieden gelang. Damals waren sowohl Murray als auch Kliff Kingsbury „Rookies“ in der NFL. Wie das Spiel heute Abend ausgehen könnte, gucken wir uns jetzt etwas genauer an.

Lasst uns zunächst einmal die schlechten Nachrichten vorwegnehmen. Center Mason Cole und einer unserer Hauptreceiver Christian Kirk sind heute Abend verletzt nicht dabei. Andy Isabella wird Kirks Position übernehmen. Isabella dürfte sich als halbwegs akzeptabler Ersatz rausstellen, er konnte schon bei dem ein oder anderen Play sein Können unter Beweis stellen. Die meisten Pässe werden aber heute Abend so wie auch in den letzten beiden Spielen wohl auf DeAndre Hopkins gehen.

Statistisch gesehen ist das Team aus Arizona deutlich überlegen. Während die schwache Defense der Lions 425,5 Yards pro Spiel (30. der Liga) erlaubt, steht die Offense zumindest etwas besser im Mittelfeld der Liga. Die Cardinals sind aktuell in den Top 10 der Liga was die Statistik betrifft, wobei man sagen muss, dass die 49ers und das Washington Football Team bei Weitem nicht die Leistung erbracht haben, um die Cardinals schlecht dastehen zu lassen.

Hauptleistungsträger bei den Lions ist mit Sicherheit der Cardinals Ex-Runningback Adrian Peterson. Ihn muss die Defense heute aufhalten. Vor allem seine Power und Schnelligkeit wird den Cardinals alle Hände voll zu tun geben. Matt Stafford der Quarterback der Lions scheint die Cardinals ein wenig als Angstgegner zu sehen. Er schafft es gegen die Cardinals im Schnitt nur auf 239 Yards pro Spiel, was am viertwenigsten in der Statistik gegen andere Teams ist.

Gegen unsere Defense sollte sich Stafford trotzdem insgesamt schwertun, da er beim Passspiel häufig etwas mehr Zeit braucht einen freien Receiver zu finden, was vor allem bei der guten Pass Coverage der Cardinals verstärkt auftreten sollte. Hier werden dann entweder Chandler Jones, Jordan Phillips, oder Angelo Blackson für den nötigen Druck Sorgen und eventuell den ein oder anderen Sack verursachen. Vielleicht sehen wir auch wieder den ein oder anderen Turnover. Möglich wäre es auf jeden Fall.

Da die Defense der Lions verhältnismäßig Schwach ist, dürfte endlich auch das Laufspiel wieder etwas mehr aufleben. Während die 49ers und auch das Washington Team extrem gut gegen den Lauf waren, war es für Kenyan Drake und Chase Edmonds schwierig die Lücke in der D-Line zu finden. Etwa die Hälfte aller zugelassenen Yards des Teams aus Detroit gingen über das gegnerische Laufspiel. Auch das Passspiel der Cardinals sollte heute nicht allzu stark gefährdet sein. Die letzten zwei Spiele der Lions waren gegen zwei Teams, die aktuell nicht gerade für ihre starken Receiver bekannt sind, die Bears und die Packers. Da liest sich ein Larry Fitzgerald und De Andre Hopkins in der Aufstellung schon ganz anders.

Wichtig wird sein, den Ausfall von Christian Kirk gut kompensieren zu können. Heute werden wir vielleicht etwas mehr von Andy Isabella sehen, der bisher nur durch wenige vereinzelte Plays auffallen konnte. Die Defense wird stark aufpassen müssen, nicht von Adrian Peterson überrannt zu werden, was wie wir Peterson kennen nicht immer einfach sein wird. Verglichen zum vergangenen Jahr dürften die Cardinals aber dieses Mal deutlich überlegener und stärker sein.

Wir wünschen auf jeden Fall ein unterhaltsames und schönes Spiel und hoffen, dass die Cardinals ungeschlagen in das vierte Spiel gehen werden. Das Spiel ist ab 22:25 Live beim Game Pass zu sehen. In unserem Live Ticker auf Facebook halten wir euch auch über die wichtigsten Ereignisse auf dem Laufenden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG

©2020 German Birdgang e.V. | Erstellt von Webbutze Hamburg