JAMES WIGGINS | SAFETY | CINCINNATI

von Valentin Lebrun

Runde 7, Pick 244

Alter | 24
Geburtsort | Miami, Florida
Größe | 1,83m
Gewicht | 93kg

 

Wiggins verbrachte sein High-School Zeit an der South Dade und konnte dort bei zehn Einsätzen nur ein Tackle setzen. Auf dem College steigerte er seine Leistung deutlich und in seiner Sophomore Season, also in seinem zweiten Footballjahr, gelangen ihm 54 Tackles, fünf Pass Break Ups und vier Interceptions, von denen drei Spielentscheidend waren.

Das wäre der Beginn einer möglicherweise sehr erfolgreichen Karriere für Wiggins gewesen, wenn er sich 2019 in der Preseason nicht das Kreuzband gerissen hätte. 2020 war er dann wieder Einsatzbereit, konnte aber nicht an seine Leistungen vor der Verletzung anknüpfen. Trotzdem reichte es am Ende für 32 Tackles, 6 Pass Break Ups und einer Interception. Das Bowl Spiel des Teams konnte er dann wiederum aufgrund einer weiteren Verletzung nicht bestreiten.

 

Wiggins ist ein guter Safety, wenn es darum geht, vor allem gerade Passrouten zu blocken und zu unterbinden. In der Vergangenheit tat er sich bei Querpässen oder bei Richtungswechseln von Receivern ein bisschen schwer. Es wird ihm daher eine etwas langsame Reaktionsfähigkeit angekreidet. Mit gerade mal 1,80 Meter wird er möglicherweise auch gegen Tight Ends Schwierigkeiten haben sich durchzusetzen.

Seine Stärken, liegen vor allem in seiner Schnelligkeit und Kraft. Ebenso ist er ein sehr explosiver Safety, der durch seine harten Tacklings den Ballempfänger häufig zum Ballverlust bringt. Er geht, wenn er gut steht auch häufig auf den Ball zu, um einen inkompletten Pass oder sogar eine Interception zu erzwingen. Wenn er Leute angreift, die den Weg zum Ballträger versperren bleibt er trotz der Ablenkung immer auf den Ballträger fokussiert und verliert ihn nicht aus den Augen.

Zu seinen Schwächen gehören unter anderem die Routenerkennung der Receiver. Das bedeutet, dass die Receiver aufgrund seiner noch mangelnden Reaktionsschnelligkeit und Routenerkennung sehr häufig Distanz zu ihm gewinnen könnten und dann entsprechend den Ball leicht fangen könnten. Auch auffällig war, dass er sich beim Covern von Spielern selten nach dem Ball drehte, um ihn abzufangen. Auffällig in der Vergangenheit war auch, dass er Schwierigkeiten hatte mögliche Interceptions auch tatsächlich in den Händen festzuhalten.

 

Wiggins stellt sich als guter später Pick heraus, der hier und da Mängel im Covern aufweist. Sollte er jedoch durch seinen Weg in die NFL und seine Chance nutzen und nochmal einen weiten Schritt nach vorne in seiner Entwicklung machen, könnte er sich als gute Unterstützung herausstellen.

Die Frage ist, inwiefern er sein Potenzial noch weiter entwickeln kann und möchte. Vielleicht ist der Sprung in die NFL der entscheidende Motivationsfaktor, um ihn zu besseren Leistungen zu motivieren. Momentan haben die Cardinals keinen Starterbedarf auf der Safety Position. Wiggins wurde sehr wahrscheinlich für die Tiefe auf der Position gewählt und könnte sich als ungeschliffener Rohdiamant herausstellen, aus dem noch viel rauszuholen ist.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG

©2020 German Birdgang e.V. | Erstellt von Webbutze Hamburg