WAS@ARI | GAME PREVIEW

von Valentin Lebrun

Den ersten Sieg brachten die Cardinals letzte Woche gegen die 49ers nach einem knappen Match mit nach Hause. Heute treten die Cardinals zuhause gegen das Washington Football Team an, welches beim letzten Spiel unterschätzt wurde und überraschend gegen eine schwache Eagles Offense gewann. Können die Cardinals den Auftaktsieg heute Abend bestätigen und sich gegen Washington behaupten?

 

Vergangenes Spiel wurde knapp und auch mit etwas Glück gewonnen. Die Hauptleistungsträger in dem Spiel waren Kyler Murray und Neuzugang De Andre Hopkins. Hopkins wurde für 151 Yards angeworfen und Murray erlief 91 Yards. Ohne eine sehr gute Leistung des Special Teams bei einem Punt der 49ers, bei dem Ezekiel Turner den Punt blocken konnte, wäre das Spiel möglicherweise anders ausgefallen.

Im vergangenen Spiel hatten die Cardinals viele Schwierigkeiten richtig ins Spiel zu kommen. Man merkte, dass die Preseason fehlte, was aufgrund individueller Fehler zu insgesamt neun Penalties und 102 Strafyards führte. Diese verschenkten Yards gilt es heute Abend zu reduzieren. Häufig sind solche Yards eine Disziplinsache, die sich eigentlich vermeiden lassen kann. Die Defense stand insgesamt an sich gut. Hier und da waren aber deutliche Schwierigkeiten Seitens unseres Rookies Isaiah Simmons zu erkennen, der natürlich erstmal in den NFL Flow kommen muss, um richtig zu durchstarten zu können. Hoffentlich war das Big Play von Raheem Mostert der Weckruf den Simmons gebraucht hat.

Besonders vorsichtig muss heute die Offense der Cardinals sein. Das Team aus Washington konnte letztes Spiel jeglichen Offensive Drive der Eagles unterbinden. Insgesamt acht QB Sacks konnte die Defense gegen die Eagles sammeln. Dies führte unter anderem zu einem sehr demoralisierten Carson Wentz, der die ein oder andere Fehlentscheidung traf und zudem noch zwei Interceptions warf.

 

Hierbei, muss die O-line insbesondere auf Ryan Kerrigan, Chase Young und Matt Ioannidis aufpassen, die insgesamt für fünf der acht Sacks verantwortlich waren. Die O-line wird alle Hände voll zu tun haben, den Pass Rush zu blocken, um Murray Zeit zu verschaffen. Einen Vorteil hat Murray aber. Dadurch, dass er klein, schnell und wendig ist, kann es durchaus sein, dass er heute das ein oder andere Mal neben dem Ball auch seine Beine in die Hände nehmen wird, um vor den D-Linern des Auswärtsteams aus der Pocket zu flüchten, was hoffentlich für den ein oder anderen größeren Raumgewinn sorgen wird.

Vom starken Laufspiel von Kenyan Drake in der Season 2019 hat man gegen die 49ers nicht viel gesehen. Die Run Defense der 49ers hat aber auch einen Klasse Job gemacht. Dies könnte heute ein wenig anders aussehen. Drake ist immer für ein Big Play gut, was der Defense Schwierigkeiten verursachen könnte.

 

Auch heute ist wieder ein spannendes und enges Spiel zu erwarten. Schafft die Cardinals O-line es Murray gut zu beschützen und können sie die vielen Flaggen reduzieren, ist ein Sieg der Cardinals möglich. Dies setzt aber voraus, dass Murray genug Zeit bekommt und Drake auch mal mit dem ein oder anderen Run den Washingtons Schmerzen zufügen kann.

Dieses Spiel der Cardinals wird auf sie nochmal ein anderes Licht werfen, da man jetzt schon wieder in den NFL Trott gelandet ist. Beim ersten Spiel waren beide Teams noch nicht besonders gut eingespielt. Heute wird sich aber schon eher zeigen wie gut das Team zusammenspielt und ob es auch richtigen Herausforderungen standhalten kann.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG

©2020 German Birdgang e.V. | Erstellt von Webbutze Hamburg