Kategorien
Best Red Game Review

PHI@ARI, 26-33 | GAME REVIEW & BEST RED

PHI@ARI, 26-33 | GAME REVIEW & BEST RED

von Valentin Lebrun

Jalen Hurts vs. Kyler Murray lautete das Quarterbackduell des gestrigen Abends. Nicht nur die Position der beiden Spieler verbindet sie miteinander. Sie spielten auch beide für das selbe College, die Oklahoma Sooners. Daher war es wenig überraschend, dass beide QBs sich vom Spielertyp her nur wenig unterschieden.

Vor Allem im Spielverlauf bemerkte man sehr viele Parallelen zwischen Murray und Hurts. Beide scramblen gerne und schaffen es dadurch sich für einen Pass etwas mehr Zeit zu erkaufen. Doch auch Laufen haben beide gelernt und insbesondere Hurts konnte den Cardinals durch seine Läufe gelegentlich gefährlich werden. Am Ende entschied jedoch die Unerfahrenheit von Hurts über Sieg oder Niederlage.

Die Cardinals schafften es im ersten Quarter die Führung auf 0:16 zu bringen. Besonders wichtig dafür war der Safety von Jalen Hurts durch ein absichtliches Wegwerfen des Balls (Intentional grounding) von der eigenen 8 Yards Linie, der zu einer 10 Yards Strafe führt, nachdem die Eagles bei einem Ballverlust von Kyler Murray den Ball für sich beanspruchten. Ebenfalls wichtig war ein Punt Block vom Cardinals Special Teamer Ezekiel Turner, dem bereits sein zweiter Punt Block gelungen ist. Nach dem ersten Quarter hatte man schon Hoffnung, dass ein Sieg sehr wahrscheinlich sein würde. Doch wer Football kennt, weiß wie schnelllebig dieser Sport ist und wie schnell sich eine scheinbar komfortable Führung wandeln kann. Die Cardinals verspielten also bis zur Halbzeit ihren angenehmen Vorsprung und gingen mit 20:26 in die Pause. Schon dort, ließ sich erahnen, dass das Spiel noch sehr eng werden würde.

Die zweite Halbzeit war für die Cardinals dann eine einzige Katastrophe. Sowohl Offense als auch Defense kamen wie ausgewechselt vom Platz und waren nun sehr nachlässig. Auch Kyler Murray war neben der Spur und warf den Ball in der Endzone weit weg vom Receiver zu Marcus Epps dem Safety der Eagles. Negativ aufgefallen auf Seiten der Defensive ist Patrick Peterson, der insgesamt 4 Flaggen verursachte und gegen die Eagles Receiver machtlos wirkte.

Am Ende gewannen die Cardinals durch einen Touchdown von Murray auf De Andre Hopkins, ein bisschen Glück in den letzen Sekunden des Spiels und vor allem auch Dank der Leistung von Dennis Gardeck, Zach Allen, Byron Murphy und Haason Reddick. Sie konnten in großen Teilen des Spiels die Nerven behalten und waren an dem Sieg der Cardinals nicht unbeteiligt, womit wir auch bei der Best Red Nominierung wären.

BEST RED | WEEK 15

Zach Allen bekam man auf dem Feld gestern recht häufig mit und er ist als Best Red nominiert. Er führte bei den Cardinals mit 11 Tackles die Liste an und war dementsprechend auf dem Spielfeld sehr präsent! Außerdem sorgte er für einen Sack und konnte einen wichtigen Pass abwehren.

Durch das Fehlen von Chandler Jones fällt ein Spieler immer häufiger positiv auf. Die Rede ist von Dennis Gardeck! Durch seine positive Energie auf dem Feld motiviert er nicht nur die Defense er pusht auch sich selbst zu guten Leistungen und schafft es einen Wieselflinken Jalen Hurts 2 mal zu Boden zu bringen. Auch er zeigte, sich mal wieder von seiner guten Seite und brachte 8 Tackles auf die Liste.

Auch Haason Reddick durfte ein Sack verbuchen und gab Jalen Hurts nur selten Ruhe. Durch seine Geschwindigkeit geriet Hurts häufig unter Druck und musste den Ball häufig etwas übereilig werfen was zur ein oder anderen Ungenauigkeit führte.

Einen Spieler darf man aber Seitens der Defense nicht vergessen. Byron Muprhy hat gestern eine Wahnsinnsleistung gezeigt und die Receiver stets gut gedeckt! Insbesondere in kritischen Situationen behielt er die Nerven und konnte so wichtige Endzone und 3rd Down Pässe unterbinden.

Offensiv kommt diesmal eigentlich nur ein Spieler in Frage! DeAndre Hopkins ist ein Ausnahmetalend und das stellt er mit vielen unvergleichlichen Catches klar. Zum Einen hätten wir da einen Catch in eine doppel Coverage, bei dem man sich die Augen zuhalten wollte weil man dachte er wird von der Defense abgefangen. Auch sein Touchdown Catch war beeindruckend und konnte vielen Gesichtern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Bei 9 Receptions kam er auf insgesamt 169 Yards und einem Touchdown

Zu guter Letzt möchten wir in der Best Red Nominierung noch einen Spieler erwähnen, der schonmal durch seine Leistung auffällig wurde. Die Rede ist vom Spdecial Teamer Ezekiel Turner. Er blockte nicht nur den Punt nah an der Endzone der Eagles, sondern fing auch noch einen Fake Punt Pass von Andy Lee bei 4th and 2 für 26 Yards. Es sit ja extrem selten, dass Special Teamer in irgendeiner Art auffallen, aber das macht Ezekiel Turner nunmal aus, weshalb er für gestern die Nominierung definitiv auch verdient hätte

Wer denkt ihr war gestern der beste Cardinal auf dem Platz. Diesmal sind einige Spieler zusammengekommen, da sie durch Ihre individuelle Leistung überzeugen konnten. Wer hat für euch in diesem spannenden Spiel den größten Unterschied ausgemacht?

Ihr voted, ihr entscheidet!

Abstimmung beendet.

Welcher Spieler ist dein Best Red?
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG

©2020 German Birdgang e.V. | Erstellt von Webbutze Hamburg